Studienkreis ALLAN KARDEC - Berlin e.V.
Studienkreis ALLAN KARDEC - Berlin e.V.
Allan Kardec (1804-1869)

Allan Kardec  - Wissenschaftler, Forscher, Denker, Lehrer.

Allan Kardec war im 19. Jahrhundert in Frankreich ein berühmter Erforscher psychospiritueller Phänomene und veröffentlichte im Laufe der Zeit einige systematische Werke zu dem Bereich, welche sich durch eine strenge logische Beweisführung auszeichneten und eine Lehre begründeten.

Als Hyppolyte Denizard Rivail wurde er am 03.10.1804 in Lyon, Frankreich geboren, und nannte sich ab 1857 mit dem Erscheinen seines ersten Buches - Das Buch der Geister- Allan Kardec.

Seine Kenntnisse als Pädagoge gewann er bei Pestalozzi in Yverdon und wurde ein hervorragender Vertreter des  Pestalozzischen Erziehungssystems. Er übte auch Einfluss auf  Erziehungsreformen Frankreichs und Deutschlands aus. Er war Polyglott, sprach sieben Sprachen fließend und war ein anerkannter Sprachwissenschaftler und Lehrer. 1830 mietet er auf eigene Kosten Räumlichkeiten in Paris und unterrichtete dort 10 Jahre lang einige Fächer, wie Mathematik, Physik, Chemie, Anatomie, usw. kostenlos. 

Rivail lebte in der Zeit nach der Aufklärung und den Umbrüchen der französischen Revolution, in einer Zeit der  Suche nach gesicherten Erkenntnissen über die Verfasstheit des Menschen und über Ordnung und Fortschritt in der Gesellschaft, wie es sich im Positivismus von Auguste Comte ausdrückte.

Es war auch die Zeit der Entdeckungen von neuen Zusammenhängen im Bereich der Medizin. Samuel Hahnemann entdeckte die Homöopathie,  Franz Anton Mesmer entdeckte die Heilwirkung magnetischer Austrahlung (Isaac Newton sprach schon vorher von einem spiritus animalis), einem Fluidum  elektrischer Natur - und entwickelte therapeutische Anwendungen, die zum Teil tranceähnliche Zustände benutzten. Das Interesse an den dahintersteckenden spirituellen Phänomenen regte später dichterische Phantasien an,  wie etwa bei Erzählungen von Edgar Alan Poe und E.T.A Hoffmann, auch Honoré de Balzac ließ sich inspirieren.

Wie bei vielen Intellektuellen seiner Zeit, wurde das Interesse  an diesen psychischen Phänomenen auch bei Rivail  geweckt.  Im Jahr 1854 hörte Rivail zum ersten Mal durch einen Freund von dem  Phänomen des Tischrückens. Obwohl er anfänglich sehr skeptisch war, wurde er doch nach einem Jahr von der Wirklichkeit der Phänomene überzeugt und konnte durch eindrucksvolle Einsichten feststellen, dass hinter diesen Phänomenen ein bislang noch unbekanntes Naturgesetz steckte.  Rivail beschloss nun wissenschaftlich-methodisch das Phänomen zu untersuchen und zu studieren, um seine Hypothese über die Existenz einer unsichtbaren Welt zu belegen. 

Er  beobachtete nun ab 1854 mit bemerkenswerter Ausdauer die Geistermanifestationen und ordnete diese unter den Prinzipien neuer Naturgesetze, Gesetzmäßigkeiten, die die Beziehungen der sichtbaren mit einer unsichtbaren Welt bestimmen. 

Durch systematische Befragungen der Geistwesen wurde ihm diese Lehre übermittelt, die auf der Basis der Nächstenliebe das richtige Verhalten ethisch und moralisch begründete. Die Ergebnisse sind als Bücher publiziert. 

 

Mit dem Erscheinen des Werkes „Das Buch der Geister“ am 18.April 1857 war gleichermaßen die spiritistische Wissenschaft begründet, die bis dahin nur aus zerstreuten Elementen ohne Verbindung bestanden hatte, deren Tragweite noch nicht von jedermann gleich verstanden werden konnte.  Seine Erkenntnisse und seine Beobachtungen legte er systematisiert in 5 wesentlichen Büchern nieder. Im Jahr 1858 gründete Kardec die Société Parisienne des Études Spirites  und war der Herausgeber deren Zeitschrift Revue Spirite. Er gab noch andere Werke heraus.

Allan Kardec starb am 31. März 1869 in Paris.

 

Hier finden Sie uns persönlich:

Studienkreis

Allan Kardec - Berlin e.V.

WIR SIND UMGEZOGEN!

bRUNNENSTRAßE 29,

10119 BERLIN

Bei der Praxis "Hospiz-Oase e.V." klingeln

NEUE ÖFFNUNGSZEITEN!

Mi. :

19:00  - 20:30 

Wir freuen uns, bald von Ihnen zu hören!

Für neue Besucher:

Wir bitten um eine Voranmeldung per e-mail:

studienkreis@allankardec-berlin.de oder unter 

030 - 86386657

Ihre Ansprechpartnerin:

Kirstin Schneider

(Sprechzeit: Di, 19:30 - 21:30)

 Öffentliches Gruppentreffen 

nächster Termin:

Mittwoch, den 11.05.2016 von 19:00 bis 20:30 

Die wesentliche Punkte

der Spiritistischen Lehre 

Alle Rechte Vorbehalten

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Studienkreis Allan Kardec - Berlin e.V.